Die Künstlerin lebt in der unterfränkischen Stadt Haßfurt. Sie hat schon früh Ihre Liebe zur Kunst entdeckt und schon als Kind gerne gezeichnet. In Ihrer Ausbildung zur technischen Zeichnerin hat sie Ihr gutes räumliches Vorstellungsvermögen vertieft und weiterentwickelt. Dies kommt ihr bei Ihrer Arbeit als Modellbauerin für Architekten und Museen zugute.

Ihre Werke in Pastell-, Öl- oder Aquarell sind Ausdruck Ihrer Fantasie und beinhalten Elemente aus dem Surrealismus. Eine große Stärke sind Ihre Portraitzeichnungen. Hier ist nicht nur das Äußerliche der Personen dargestellt, sondern auch das Wesen und die Emotionen für den Betrachter greifbar. 

Ausgestellt wurde Ihre Kunst bei lokalen Vernissagen. Auch bei den Amory Artweeks in New York, den Artbasel Artweeks in Miami und der Swissartexpo in Zürich hat sie  teilgenommen. Im Buch „100 Artisti Emergen ti su cui investir E 2019“ (100 aufstrebende Künstler, in die sie investieren) des italienischen Kunstkritikers Antonio Castallana, ist sie mit zwei ihrer Werke  vertreten.

Christine ist die Gewinnerin des internationalen Förderpreises 2019 der Internet-Künstlerplattform „tuttoArte“ aus der Schweiz.  Diesen Preis erhielt sie für das Bild „Girl“, das die Jury unter anderem  durch die außergewöhnlich fantasievolle Farbgestaltung beeindruckte.

Gerne experimentiert sie mit neuen Ideen und Techniken, wodurch sich ihr künstlerischer Ausdruck permanent weiterentwickelt.


Christine Welsch lives in Germany. In her training as a technical illustrator, she has deepened and further developed her keen and perceptive spatial imagination.

Her works in pastel, oil, and watercolor are imaginative expressions and contain elements of surrealism. Her passion is also portrait drawing.  

Christine's art has been exhibited at sevral vernissages. She participated for example at Amory-Artweeks in New York, Artbasel in Miami, and Swissartexpo in Zurich.

 

She is also the winner of the International Award 2019, of the internet artist platform "tuttoArte" from Switzerland. The jury was impressed by the extraordinarily imaginative color design of their artwork.



Art-Exhibition

12/2019 Artbasel Artweeks, Miami
06/2019 Acacia Gallery, Bad Windsheim
03/2019 Swissartexpo, Artbox.Gallery, Zurich
01/2019 "Moments", Haßfurt
03/2018 Armory Art Weeks, New York
06/2017 artisan market, Westheim
05/2016 artisan market, Westheim
03/2016 "Source of Imaginagtion" Haßfurt
09/2015 “Silent” art school Ars Viventi, Ebelsbach







 


 

 




Ausstellungen

Kunstausstellung Westheim

Über 1000 Besucher bestaunten am Pfinstsonntag 2017 ein reichhaltiges Angebot an handgefertigter Kunst aus den Werkstätten von 17 regionale und überregionalen Künstlern. Darunter die Malerin Christine Welsch.


Bilder zum Träumen   

Eine Gemäldeausstellung, die zum Träumen einlädt, zeigte 2016 das Café "Susi & Strolch"  in seinen Räumen in Haßfurt. Unter dem Thema "Source of imagination" präsentierte Christine Welsch (Haßfurt) 16 Acryl-, Öl- und Pastellkreidegemälde sowie Aquarelle. Wie die gelernte technische Zeichnerin erzählte, ist das Malen schon immer ihre Leidenschaft gewesen. "Träume sind Bilder unserer inneren Fantasie, also sollte man ihnen das Tor zum Leben öffnen. Wer mit offenen Augen und wachen Sinnen durch die Welt geht, kann viele Wunder entdecken", erklärte sie außerdem bei der Vernissage am Sonntag, die der Gitarrist Klaus Neubert musikalisch begleitete. Text und Foto: Ulrike Langer

 

Awards